Kultur im Allgäu

Erklärung des Unterschieds zwischen Natur- und Kulturlandschaft:

Schon seit Generationen haben unsere Vorfahren Teile der reichen Naturlandschaft gepflegt, kultiviert und zum Lebensunterhalt genutzt. Daraus entstand mit der Zeit die gewachsene Kulturlandschaft, da die Natur gepflegt werden muß und heutzutage immer mehr Hilfe dringend benötigt. Etwa die Hälfte im oberen Allgäu wird derzeit noch von Landwirten gepflegt, bis weit hinauf in die Alpen.
Selbst wenn die Arbeit hart und der Lohn immer weniger wird. Es ist in deren Köpfen, dass nur eine intakte und gepflegte Umgebung eine Lebensgrundlage sichern kann. Nur dort, wo die Natur im Gleichgewicht ist, hat der Mensch den Lebens- und Erholungsraum.
Die natürliche und behutsame Erzeugung heimischer Lebensmittel ist die Aufgabe mehrerer Projekte im Allgäu.
Das Allgäu ist grün, wie die Wälder und Wiesen und die Hosenträger der Lederhosen. Es ist auch das Land von Milch und Käse. Allgäu ist bayerische Lebensart. Mit Bier, Gemütlichkeit und Heimatabend. Das ist alles richtig und doch nur die halbe Wahrheit...
...denn die Kultur im Allgäu ist noch viel mehr. So vielfältig wie die Landschaft, so mannigfaltig die kulturellen und künstlerischen Projekte. Zwischen barocken Kirchtürmen und dem Traum von "König Ludwig".
Erstaunliche Mischung aus Brauchtum und Zeitgeist, eben ein Land zwischen Tradition und Moderne. Offen für neue Impulse, verwurzelt im tiefen Verständnis für die eigene Geschichte und ihr kulturelles Erbe.
Bühne für Klassikkonzerte unter freiem Himmel, Jazz in der ältesten Stadt Deutschlands, Jodlerprobe für Allgäu-Fans. Plattform für das Festival internationaler Holzschnitzer und für die Wirtschaftsmesse mit Erlebnischarakter. Untypische Museen in Nachbarschaft mit den alten Römern. Kirchlicher Glanz und weltlicher Reichtum des Mittelalters - und alles im Allgäu.

 
Sitten und Gebräuche

Brauchtum ist vielseitig, hat seine Wurzeln in der Überlieferung von Generationen. Fest eingebunden in kirchliche Traditionen. Im Allgäu auch auf Spuren vorchristlicher, alemannischer Riten. Sie werden alle gepflegt, bis heute.

Unterschiede und Gemeinsamkeiten im Allgäu-Walser-Land mit den vorarlberger Nachbarn, die eigentlich schweizer Abstammung sind, sind bei uns das Salz in der Suppe. Wo sonst findet man auf dem traditionellen Heimatabend Walser und Allgäuer Trachten, bayerische Schuhplattler und Walser Volkstänze in schönster Harmonie beieinander?

Hier versteht man überall gesellig zu feiern, bei Trachtenfesten, mit Blasmusik, Naturjodler und Volksmusik. Ist stolz auf Gebirgstracht und historisches Gewand. Durch die vier Jahreszeiten begleiten Funken- und Sonnwendfeuer, der Maibaum, die Weihe von Palm- und Kräuterbosche, Alpabtrieb und Erntedank. Brauchtum zum Miterleben, Kultur zum Anfassen und die Gelegenheit, Menschen in ihrem angestammten Lebensraum näher kennen zu lernen. Mit dem nötigen Humor und Spielraum, Gäste und Besucher in die Kunst des Alphornblasens und Jodelns einzuführen.

Auf Entdeckungsreise durch das Allgäu finden sich beredte Zeugen uralter Geschichten.

 
Kultur-Ereignisse

Im Allgäu spielt überall die Musik, vielfarbig, heiter, klassisch, modern. Neben tonangebenden Events mit internationaler Beachtung wie dem Kemptener Jazz-Frühling und dem Oberstdorfer Musiksommer schaffen sich Kirchenkonzerte, Kleinkunstbühnen, Satire und großes Freilufttheater genügend Raum auf den Brettern, die bekanntlich die Welt bedeuten.

 
Kunst-Genuss

An Kirchen, Burgen, Schlössern und Residenzen mangelt es in Bayern wahrlich nicht. Das Allgäu trägt Wesentliches dazu bei. Allein die Allgäumetropole Kempten ist ein einziger kunsthistorischer Spaziergang. Die Schätze des Barock und Rokoko sind im ganzen Ferienland Allgäu reich gesät.

 
Landschaft als Inspiration

Schon Otto Modersohn und Walter Jacob fanden Inspiration in der Fülle der Allgäuer Landschaft. Zahlreiche Künstler, Maler und Bildhauer des oberen Allgäus empfinden wie sie.

Die lebendige Auseinandersetzung mit unterschiedlichen künstlerischen Ansichten und Einschätzungen ist ihnen ein Anliegen. Das Kunstforum Oberes Allgäu gibt ihnen den nötigen Ausstellungsrahmen dazu.

Kontrastreich und schlicht zugleich finden die wechselnden Ausstellungen in einem ehemaligen Fabrikgebäude in Bad Hindelang ein dauerhaftes, niveauvolles zuhause.

 
Feste feiern

Man sagt, die Allgäuer sind wortkarge, verschlossene Leute?
Kaum zu glauben, wo sie doch so feste feiern. Schon im Frühling, wenn der gelbe Löwenzahn das erste Signal gibt. Dann sind der "Löwenzahnfrühling" und das Milch-Käse-Bierfest feste Termine.

Über den Sommer, bis in den Herbst hat die Geselligkeit bei ungezählten traditionellen Wald-, Berg- und Seefesten deutlich Oberhand. Der Unterhaltungsgipfel ist im August mit der Allgäuer Festwoche erreicht. Eine Mischung aus Wirtschaftsschau, Traditionsveranstaltung und jungem Event.

             Verschenken Sie Zeit! icon-geschenkgutschein